Indikationen

Wann empfiehlt sich eine Behandlung?

 

Bei nachfolgenden Beschwerden/Problemen:

 

  • Widersetzlichkeiten gegen die Reiterhilfen
  • Taktunreinheiten
  • unklare Lahmheiten
  • Rittigkeitsprobleme
  • Leistungstief
  • Schiefhaltung von Kopf/Schweif
  • Druckempfindlichkeit in der Sattellage
  • Schmerzanzeichen während oder nach der Arbeit
  • nach einem Sturz/Unfall und daraus resultierenden Bewegungseinschränkungen
  • plötzliche Arbeitsverweigerungen (Buckeln/Steigen)
  • Verhaltensauffälligkeiten beim Putzen/im täglichen Umgang
  • Pferd gibt die Hufe beim Schmied plötzlich nicht mehr oder nur mit großem Widerstand

 

 

Falls Ihr Euch nicht sicher seid, ob eine Behandlung erforderlich ist oder nicht, können wir darüber gern vorab telefonisch oder schriftlich auf diversen Wegen (SMS/WhatsApp/Mail) kommunizieren.

 

Selbstverständlich könnt Ihr Euren Pferden auch einfach etwas Wellness gönnen, z.B. nach einem anstrengenden Turnierwochenende oder einem langen Wanderritt.

 

© Hagedorn Pferdeosteopathie- und Physiotherapie